Close
Noch keinen Account bei OBETA?
Klicken Sie hier um einen Account zu erstellen
placeholder

Das Cockpit für Ihre Haustechnik
Alles an einem Ort: Zentrale Gebäudesteuerung

Ganz früher gab es kaum Technik in Wohnhäusern. Dann wurde sie langsam immer mehr. Elektrisches Licht hielt Einzug und damit auch die Möglichkeit für immer mehr Elektrogeräte im Haushalt. Aus Ofen und Kamin wurde die Zentralheizung. Die zentrale Warmwasserversorgung war ein weiterer großer Schritt zum komfortablen Zuhause. Doch zunächst mussten alle Geräte einzeln bedient werden: Für jedes Deckenlicht, jede Lampe, jeden Stromverbraucher ein Schalter. Die Zentralheizung mit integrierter Warmwasserbereitung stand oft im Keller und musste dort eingestellt werden. Dazu an jedem Heizkörper ein Ventil. Was für ein Aufwand.

Fest installiert oder mobil: alles auf einer Bedienoberfläche

Heute geht das alles zum Glück viel einfacher. Über eine zentrale Haussteuerung können Sie alle technischen Funktionen in Ihrem Zuhause gebündelt regeln. Entweder mit einem Bediengerät oder Bedienpanel, das fest installiert ist oder flexibel per Smartphone, Tablet oder PC. Durch die Verschmelzung von Haustechnik und IT-Vernetzung haben Sie je nach Wunsch und Bedarf Licht und Heizung, Klimatisierung und Lüftung, Jalousien und Rollläden, Türkommunikation und Sicherheitstechnik, Audio und Video – sowie viele andere technische Funktionen mit einer zentralen Bedienoberfläche wie in einem Cockpit unter Ihrer Kontrolle.

Komfort und Energieeffizienz gehen Hand in Hand

placeholder

Das bietet Ihnen nicht nur jede Menge Komfort, sondern hilft ebenso bei der intelligenten Energienutzung und Senkung des Energieverbrauchs. Denn im vernetzten Haus lässt sich auch der Verbrauch sehr exakt messen und zuordnen. So können z. B. Stromfresser besser erkannt und öfter abgeschaltet werden. Weiteres Sparpotenzial bietet die exakte verbrauchsorientierte Steuerung von Strom und Heizung. Ausgestattet mit den entsprechenden Mess- und Steuerungselementen - Sensoren und Aktoren – erstellen Sie für jeden Raum individuelle Nutzungsprofile. Damit wird die Heizung beispielsweise über Nacht abgesenkt und heizt das Bad am Morgen rechtzeitig wieder auf . Auch andere Räume wie Wohn- und Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Büro können nach Ihrem Wunschzeitplan beheizt werden. Selbstverständlich ist es jederzeit möglich manuell in das programmierte Heizprogramm einzugreifen und die Heizung länger laufen zu lassen, wenn Sie einmal später schlafen gehen.

Lesen, fernsehen oder gesellig zusammensitzen – das Licht passt zu jeder Szenerie

Wo Sie früher durch Ihre Räume gelaufen sind und Deckenleuchten, Steh- und Tischlampen von Hand ein-, ausgeschaltet oder gedimmt haben, machen Sie es jetzt mit einem Fingertipp. Das Zauberwort heißt: Lichtszenarien. Das bedeutet, dass Sie je nach Nutzung eine kombinierte Wunschbeleuchtung vorprogrammieren und auf Ihrem Bediendisplay einschalten können, z. B. so:

  • Geselliges Essen:
    Die Deckenlampe am Esstisch auf 80 % gedimmt, dazu eine dezent gedimmte Stehlampe sowie die Schrank- und Regalbeleuchtung im Wohnbereich als Hintergrundbeleuchtung an.
  • Gemütlicher Leseabend:
    Die Stehlampe am Lesesessel an, Deckenleuchten aus, Akzentleuchten auf gemütliche 30 % gedimmt.
  • Heimkino vor dem Fernseher:
    Gedimmtes Schummerlicht und LED-Hintergrundlicht am TV-Bildschirm.

Für den nächtlichen Blick in den Garten

Oder Sie gehen abends ins Bett, löschen per Tablet das Deckenlicht und liegen im schummrigen Licht der Nachttischlampen. Sie möchten aber doch noch nicht schlafen, sondern lieber noch einen Blick in den Garten werfen? Ohne aufzustehen öffnen Sie mit wenigen Klicks die Rollläden und machen die Gartenbeleuchtung an. Schon genießen Sie den nächtlichen Blick nach draußen. Und wenn Sie darüber doch einschlummern, übernimmt die Automatik und fährt nach einiger Zeit die Rollläden herunter und löscht das Licht. Gute Nacht und schlafen Sie wohl. Ihre Haustechnik hat alles im Griff.

Alle Wunschfunkionen und immer das passende System

Sie sehen, die Möglichkeiten sind äußerst vielfältig. Neben den Zentralfunktionen Heizung und Licht, können Sie die Sicherheitstechnik integrieren, beim Verlassen Ihres Zuhauses mit einem Blick prüfen, ob alle Fenster und Türen geschlossen und alle nicht benötigten Stromverbraucher abgeschaltet sind. Ist die Türkommunikation per Audio und Video integriert, hören und sehen Sie auf dem Bediendisplay, wer vor Ihrer Tür steht. Sollte das Bediendisplay bei entsprechender Konfiguration Ihr Smartphone sein, funktioniert das sogar, wenn Sie nicht zu Hause sind. Sie können Ihre Multimediaanlage integrieren und Ihre Lieblingsfilme oder -musik in jeden Raum übertragen. Mit einem Klick schalten Sie sämtliche Lichter im Haus ein, um Einbrecher abzuschrecken – oder nutzen die Anwesenheitssimulation, wenn Sie nicht da sind, um kriminelle Individuen gar nicht erst anzulocken. Über verschiedene Sensoren können Sie z. B. Wasserschäden frühzeitig erkennen, bei schlechter Luftqualität automatisch für Frischluft sorgen, bei hoher Sonneneinstrahlung die Jalousien herunterfahren oder bei Sturm die Markisen in Sicherheit bringen.

Technisch gibt es für die Haussteuerung verschiedene Systeme. Verbreitet ist der KNX-Standard, der sowohl mit eigenen Steuerleitungen, über das Stromnetz oder per Funk betrieben werden kann. Doch auch andere Lösungen sind machbar.

Mit fachkundiger Beratung zu Ihrer individuellen Gebäudesteuerung.

Letztendlich kommt es immer auf Ihre Wünsche und die bauliche Situation an. Bauen Sie neu? Möchten Sie renovieren oder nachrüsten? Möchten Sie klein anfangen und Ihr System nach und nach ausbauen? Kommt es Ihnen mehr auf Sicherheit, Komfort oder Energieeffizienz an? Sind Sie eher pragmatisch oder möchten Sie alle Möglichkeiten voll ausschöpfen?

Sprechen Sie mit Ihrem Elektrofachbetrieb. Dort finden Sie kompetente Ansprechpartner, die mit Ihnen Ihre individuelle Gebäudesteuerung entwickeln. Sie werden es genießen, wenn es so weit ist.

Close